Ad. Blue

AdBlue (DIN 70070 / AUS32) ist der Markenname für eine hochreine, wasserklare, synthetisch hergestellte 32,5%ige Harnstofflösung, die zur Nachbehandlung von Abgasen im Katalysator benutzt wird. Dabei wird durchselektive katalytische Reduktion (englisch selective catalytic reduction, SCR) der Ausstoß von Stickoxiden (NOx) um ca. 90 % reduziert. Die Markenrechte für AdBlue liegen beim Verband der Automobilindustrie (VDA).

Die wässrige Harnstofflösung ist eine umweltschonende Chemikalie zur Abgasreinigung, welche bislang in Nutzfahrzeugen (insbesondere bei LKWs und Omnibussen) verwendet wird. Der Einsatz von AdBlue im PKW-Bereich ist zur Zeit in der Testphase bei DaimlerChrysler- und Volkswagen-Fahrzeugen in den USA. Harnstofflösung wird bereits seit vielen Jahren zur Reduzierung von Stickoxiden in stationären Motoren und zur Rauchgasentschwefelung in Kraftwerken eingesetzt.

AdBlue wird in Nordeuropa primär von vier Unternehmen produziert: BASF, AMI, SKW und YARA.

Die weltweit erste AdBlue-Tankstelle eröffnete die OMV im März 2003 im bayerischen Dingolfing. Mittlerweile wird AdBlue auch von einer Reihe anderer Tankstellenunternehmen (Aral, Total, Tank & Rast) entweder an Zapfsäulen oder als Kanister angeboten. Für die Verwendung von AdBlue ist ein zusätzlicher Tank am Fahrzeug angebracht, der Verbrauch von Harnstoff-Wasser-Lösung beträgt etwa 4 % bis 6 % des normalen Kraftstoffverbrauchs und entspricht bei schweren Lkw etwa 1,4 Liter auf einer Strecke von 100 km.

Die Harnstofftechnik im Rahmen der Abgasreinhaltung wird derzeit weiterentwickelt, da ab 1. Oktober 2006 die Euro-4-Norm für Abgase gilt – und bereits zum 1. Oktober 2009 die erneut strengere Euro-5-Norm gelten wird. Bis zum Jahr 2012 wird der europäische Harnstoffbedarf für Nutzfahrzeuge bereits bei etwa 3,5 Millionen Tonnen liegen.